Gnoiener Leichtathleten weiter in der Erfolgsspur

Gnoiener Leichtathleten weiter in der Erfolgsspur

Nach den Sommerferien und damit verbunden einer kurzen Trainingszeit fanden die Mehrkampfmeisterschaften der AK 8 – 11 und das Neustrelitzer Stadionfest am 20.08.2022 statt. Der Gnoiener SV war mit einer Rumpfmannschaft vertreten, da kurzfristig  2 gemeldete Athleten durch Krankheit ausfielen. Die Meisterschaften und das Stadionfest waren durch den Neustrelitzer Sportclub hervorragend organisiert und durchgeführt. Es klappte von der Versorgung, der Einhaltung des Zeitplanes bis zu den Siegerehrungen alles.

Bei den Meisterschaften im Vierkampf starteten Oskar Betat AK 10m und Pia Hasenjäger AK 11w. Oskar startete mit der Disziplin Weitsprung und schaffte sofort eine neue persönliche Bestleistung im ersten Sprung. In den weiteren Disziplinen 50m und Hochsprung konnte Oskar sein  derzeitiges  Leistungsniveau erreichen. Am Ende des Wettkampftages  reichten die Ergebnisse für die TOP 6 (6.Platz). Pia musste in ihrer AK mit einem Handicap die Wettkämpfe bestreiten. Sie hatte sich vor einigen Tagen einen Zeh gebrochen. Aber während des Wettkampfes war die Adrenalinausschüttung so groß, dass sie keinen Schmerz spürte. Im Hochsprung begann Pia sofort mit einer persönlichen Bestleistung 1.33m,  Es folgten weitere Siege über 50m und im Weitsprung,  nur beim Ballwurf fehlten einige Meter zu ihren Konkurrentinnen. So wurde es in der Endabrechnung die Bronzemedaille (Super). Es siegte Mathilda Gehrke vom 1. LAV Rostock vor Sophie Zamzow von der LG Neubrandenburg.

Beim Stadionfest der Ak 12 war Mia Parge gemeldet. In einem Starterfeld von 24 Sportlerinnen machte sich der sehr gute Trainingszustand von Mia bemerkbar. Nach einem Sieg im Vorlauf über 75m gewann Mia auch den Endlauf. Im Weitsprung zeigte Mia ihre gewonnene Stabilität und holte sich eine weitere Goldmedaille. Zum Abschluss des Stadionfestes fanden die 800m Läufe statt. Kurz vor dem Start entschloss sich Pia die 800m mitzulaufen. Das Neustrelitzer Kampfgericht machte diese schnelle Entscheidung möglich. Die mitgereisten Eltern waren erstaunt als Pia in der Startaufstellung auftauchte. Der Lauf wurde mit der AK 13 zusammen durchgeführt. Unsere beiden Läuferinnen begannen das Rennen etwas verhalten. Nach 500m übernahm Mia die Initiative und lief an die Spitze.  Dem Tempo konnte nur Pia folgen. So gewann Mia mit einem lang gezogenem Endspurt vor Pia dass 800m Finale. Es war eine Augenweide für die Trainer den Lauf unser Läuferinnen zu verfolgen. Der erste Satz von Pia nach dem Lauf zu mir war: Herr Koll ich habe nicht gewusst wie hart das Rennen in einer AK höher ist. Mit dem 800m Lauf gewann Mia ihre 3. Goldmedaille und konnte somit zufrieden die Heimreise antreten.

Ein Dank an den betreuenden Trainer Christoph Koll und die mitgereisten Elter für ihre Unterstützung.

 

Stephan Koll

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner