Unsere Leichtathleten bei den Landesmeisterschaften in Schwerin

Pia Hasenjäger wird 2-fache Landesmeisterin

Im Rahmen der Landesjugendsportspiele M/V in Schwerin 2022 wurden die Landesmeisterschaften der Leichtathletik in den AK 8 – 11 durchgeführt. Für  unsere Athleten waren die Meisterschaften ein langer Wettkampftag (von 08.00 – 19.00 Uhr). Eine weitere Belastung waren die Temperaturen um die 29 °C. Für diese Meisterschaften waren 240 Sportlerinnen und Sportler aus 21 Vereinen gemeldet.

Vom Gnoiener SV 24 hatten sich Carlo Clasen AK 9m, Oskar Betat, Collin Paschen, Moritz van Heiden alle AK 10m und Pia Hasenjäger AK 11 w für diese Meisterschaften  qualifiziert.  Im 50m Lauf konnte sich keiner unserer Jungen für die Endläufe qualifizieren. Eine sehr gute Leistung  zeigte Collin im Ballwurf. Mit einer persönlichen Bestweite von 31m belegte er  den undankbaren 4. Platz. Oskar wurde in dieser Disziplin mit 29 m Sechster und Moritz kam auf Platz 8. Im Hochsprung der Jungen der AK 10m verpasste Oskar knapp eine Medaille und wurde mit der übersprungenen Höhe von 1.10 m mit Platz 4 belohnt. Über die 800m waren für den Gnoiener SV Carlo und Oskar gemeldet.  In der Hitze von Schwerin liefen beide Starter eine neue Bestzeit und belegten in ihren AK jeweils  einen sehr guten 6. Platz.  Im Weitsprung der AK 9m überraschte Carlo mit 3.40 m und wurde Zehnter.

Einen hervorragenden Wettkampftag trotz Hitze und Zeitablauf hatte Pia in der AK 11w. Als Vorlaufsiegerin über die 50m erreichte Pia den A-Endlauf. In einem sehr spannenden Finale setzte sich Pia in 7.42 s über ihre stärkste Kontrahentin Käthe Sarakewitz vom PSV Wismar durch und wurde Landesmeisterin. Im Weitsprung kam Pia auf 4.37 m, was den vierten Platz bedeutete. Die Medaille ging im 6. Versuch verloren, wo sie bei der Landung leider mit der Hand nach hinten griff. Der Hochsprung gestaltete sich spannend, hier hatten 6 Sportlerinnen Medaillenchancen. Pia überquerte die 1.30m im ersten Versuch und sicherte damit die Bronzemedaille. Der Sieg ging an Sophie Zamzow vom SC Neubrandenburg mit 1.35 m.

Über die 800m lief Pia die gleiche Taktik wie ihre Freundin Mia Parge  eine Woche zuvor in Rostock. 300m vor dem Ziel übernahm Pia die Führung und gewann  in 2.42.79 min die Goldmedaille und wurde Landesmeisterin. Zweite in diesem  800m Finale wurde Pia Hanitz vom Schweriner SC  in 2.47.18 min.

Einen Dank an unsere Sportlerinnen und Sportler für diese sehr guten Ergebnisse bei diesen Meisterschaften. Das Training zahlte sich aus.

Ebenfalls einen großen Dank an die Firma Riesebeck  Baumaschinen für die Bereitstellung eines Pavillon, unter dem  man der Hitze etwas entfliehen konnte. Auch Danke an den betreuenden Trainer Christoph Koll und die mitgereiste Fangemeinschaft.

 

Stephan Koll

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner