Tribseeser SV:1. Mannschaft

Tribseeser SV:1. Mannschaft

Dürftiger Pfingstausflug der 1. Mannschaft

Der Ausflug des Gnoiener SV 24 in die Nachbarstadt Tribsees wurde zu einem unangenehmen Aufenthalt für die Gäste, die mächtig auf dem Schlauch standen und dabei einen der dürftigsten Auftritte dieser Saison ablieferten. Dabei fanden nur Torwart A.Barkusky, der aus der 2.Mannschaft aushalf, und sein Vordermann Ch. Friedel zur Normalform! Doch damit konnte man den Gegner, der selbst auch nicht viel für ein in dieser Liga angemessenes Niveau tat, nicht beeindrucken und bekam dann in der Schlussphase noch den verdienten 0:1 Rückstand und eine peinliche Niederlage mit auf den Rückweg. Beide Mannschaften beginnen das Spiel im Schlafwagentempo, von brisantem Derby keine Spur! Keine ordnende Hand im Mittelfeld, kein sicheres Herausspielen aus der Abwehr, Fehlpässe und technische Stockfehler en Gros auf beiden Seiten. Fast eine halbe Stunde keine Torszenen hüben wie drüben. Dann hat der GSV mehr vom Spiel und erhöht den Druck. In der 28‘ erreichen die Gäste dann ein Überzahlspiel im Angriff, das aber nicht konsequent ausgespielt wird und in den Händen vom guten Keeper Dieck landet. Weitere ähnlich gute Aktionen finden keinen entschlossenen Abschluss( Balz, Gugat, Lewerenz). Der TSV kommt nur bei Einzelaktionen sporadisch vor das Gnoiener Tor und so haben sie nur in der 38‘ ihre erste und einzige Tormöglichkeit bis zum Pausenpfiff, die Barkusky klären kann. „ Das Spiel können und dürfen wir eigentlich nicht herschenken – die drei Punkte müssen mit nach Gnoien“, so Kapitän Balz zur Pause in der Kabine.

Zur 2.Hälfte kommt mit Millert zunächst mehr Ordnung in’s Gnoiener Spiel, aber es entpuppt sich nur als Strohfeuer. Denn jetzt dreht der Gastgeber auf und hat seine Tormöglichkeiten. In der 48‘ Freistoßverlängerung per Kopflupfer an den Pfosten, 62‘ und 64‘ nach unnötigem Ballverlusten im Aufbauspiel der GSV mit Glück im Bunde! Jetzt wird es etwas munterer, denn auch der GSV versucht den Druck über die Außen zu erhöhen. Ein erster guter Schuss von Balz 66‘ wird von Dieck klasse mit der Faust aus dem Toreck geboxt! Der folgende Eckball bringt erneut eine gute Kopfballmöglichkeit für den GSV, aber auch hier ist er auf dem Posten. In der 75‘ sollten die Gnoiener endlich mit dem Torerfolg dran sein. Über die rechte Seite hat sich Lewerenz durchgesetzt und seine Eingabe erreicht Gugat unmittelbar vor dem gegnerischen Tor. Jetzt eine Drehung und hinter den Ball kommen und das sollte es dann sein. Doch auch ihm fehlt es heute an Entschlossenheit und so gewinnt wieder der Torwart das Duell. Dann kommt es noch ganz Dicke für die Kicker von der Warbel. Leider wie so oft im Spiel ein schlampiges Zuspiel mit Ballverlust im Mittelfeld des GSV und das lassen sich die Stürmer von der Trebel nicht entgehen und entscheiden das Spiel in der 78‘ für sich. Eine Menge Ungereimtheiten auf Gnoiener Seite, die schon mit der Vorbereitung auf das Spiel begannen, lassen dann einfach kein besseres Spiel zu.

Will man sich und seine vielen Fans nicht weiter enttäuschen muss im letzten Heimspiel am kommenden SO gegen den Laager SV 03 eine deutliche Steigerung her!

Der GSV 24 spielte mit: Barkusky – May, Friedel, Taschkuhn, Prengel – Kriszun( Millert 46‘), Klipps, Peter, Lewerenz – Balz, Gugat.

O.Schug

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner